Schwyzer Kantonsparlament ist gegen Regulierung des Lauerzersees

Der Schwyzer Kantonsrat will nichts von einer Regulierung des Lauerzersees wissen. Ein Bauprojekt für einen besseren Hochwasserschutz ist im Parlament vorzeitig gescheitert.

Lauerzersee

Bildlegende: Das Kantonsparlament lehnt den Hochwasserschutz am Lauerzersee ab. zvg

Der Lauerzersee tritt regelmässig über die Ufer. In den letzten 14 Jahren gab es dreimal Extremhochwasser, letztmals im Juni 2013. Der Kantonsrat unterstützte zwar mit 50 zu 42 Stimmen einen Kredit von 800'000 Franken für die Erarbeitung eines Bauprojekts am Lauerzersee. Das notwendige Quorum von 60 Stimmen wurde allerdings deutlich verfehlt.

Damit war das Projekt für einen Entlastungsstollen vorzeitig erledigt. Für den Kredit stimmten die CVP sowie Teile von FDP und SVP.

Bereits die vorberatende Kommission hatte sich mehrheitlich auf den Standpunkt gesetzt, dass der Schutz von Menschen, Gebäuden und Strassen auch ohne Regulierung des Lauerzersees gewährleistet werden könne. Zudem stehe das Bauprojekt im Widerspruch zum Schutz der Moore.