Schwyzer Musiker bringt den Kinofilm «Tyfelstei» zum Tönen

Der 29-jährige Schlagzeuger Ramon Kündig komponierte die gesamte Musik für «Tyfelstei» und spielte sie bei sich zuhause auch selber auf dem Computer ein. Hauptberuflich ist er Schlagzeuglehrer und Musiker in verschiedenen Orchestern, unter anderem im Opernhaus Zürich.

Ramon Kündig sitzt an einem Schlagzeug

Bildlegende: Der Schwyzer Schlagzeuger Ramon Kündig komponierte und spielte die gesamte Musik für den Kinofilm «Tyfelstei» ein. zvg

«Tyfelstei» ist ein abendfüllender Psychothriller, welcher zum grössten Teil in der Urner Gemeinde Hospental spielt. Ein junger Mann strandet dort wegen eines Autounfalls. Zusammen mit der ebenfalls festsitzenden Zürcher Journalistin Laura Wenger stellt er Nachforschungen im Dorf an. Sie stossen auf dunkle Machenschaften, die tief in die Schweizer Geschichte zurückführen, als die verzweifelten Dörfler einen Pakt mit dem Teufel eingingen.

Drei Jahre Arbeit

Die Filmmusik für «Tyfelstei» komponierte der Schwyzer Musiker Ramon Kündig. Der 29-jährige Schlagzeuger und Perkussionist arbeitet als Musiklehrer und ist Mitglied in verschiedenen Orchestern, unter anderem beim 21th Century Symphony Orchestra und beim Opernhaus Zürich.

Kündig komponierte die Musik nicht nur, er spielte sie in seinem Heimstudio auch komplett ein. Eine Arbeit, die er in seiner Freizeit erledigte. «Ich habe die Stunden nicht gezählt», sagt er, «aber total habe ich rund drei Jahre für den Film gearbeitet».