Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Schwyzer Regierung will Vorwürfe gegen Kollegium Schwyz abklären

Der Schriftsteller Claude Cueni äussert in seinem neuen Roman Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs im Kollegium Schwyz in den 1970er-Jahren. Die Schwyzer Regierung hat den Autor nun aufgefordert, die Vorwürfe zu konkretisieren.

Das Kollegium in Schwyz.
Legende: Das Kollegium in Schwyz. Seit 2001 wird dort kein Internat mehr geführt. Keystone

Claude Cueni war 1973 selber Internatsschüler am Kollegium Schwyz. In seinem neuen Buch «Script Avenue» schreibt er von sexuellen Übergriffen auf die Schüler durch katholische Priester. Das Schwyzer Bildungsdepartement nimmt die Vorwürfe ernst und hat am Montagmorgen eine Sitzung einberufen.

«Wir haben bereits einen Brief an Claude Cueni verfasst. Er soll die Vorwürfe konkretisieren», sagt Landammann Walter Stählin gegenüber Radio SRF. Gleichzeitig hat der Kanton interne Vorabklärungen eingeleitet, um die Fakten zu klären.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.