Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Schwyzer Treuhänder bedient sich in Vereinskassen

Ein 51-jähriger Mann aus Arth hat mehrere Organisationen finanziell schwer geschädigt. Der Treuhänder hat als Kassier der TCS-Sektion Schwyz und von Insieme Innerschwyz je rund eine halbe Million Franken abgezweigt. Auch der Gewerbeverein Arth-Oberarth-Goldau wurde geschädigt.

Legende: Video Finanznot wegen Veruntreuung abspielen. Laufzeit 3:05 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 17.12.2012.

Der Treuhänder hat sich am Freitag selber bei der Schwyzer Polizei angezeigt. Als Kassier der Behindertenorganisation Insieme Innerschwyz veruntreute der Mann rund 400'000 Franken. Er habe das Geld verspekuliert, sagt Annemarie Ott-Heinzer von Insieme im «Regionaljournal Zentralschweiz».

Auch Gewerbeverein geschädigt

Den TCS Schwyz soll der Mann um rund 500'000 Franken erleichtert haben. Dort war der Kassier Ende August von seinen Funktionen enthoben worden, nachdem die Unregelmässigkeiten entdeckt worden waren.

Heinz Theiler, Präsident des Gewerbevereins Arth-Oberarth-Goldau, bestätige am Samstag gegenüber der Nachrichtenagentur sda Berichte, wonach auch sein Verein zu den Geschädigten gehört.

Rund 55'000 Franken zweigte sich der Treuhänder als Kassier des Vereins ab.

Der Ex-Kassier hat laut Theiler dem Vorstand gegenüber zugegeben, Belege gefälscht zu haben, um an das Geld zu kommen.