Spannendes Nebeneinander in der Kunstgalerie

«Projektkunst - Begegnungen auf Augenhöhe»: Unter diesem Titel zeigen 18 Künstlerinnen und Künstler in der Galerie am Leewasser in Brunnen ihre Werke. Das Besondere: Darunter sind auch neun Menschen mit einer Beeinträchtigung

Eine Frau vor einem Kunstobjekt

Bildlegende: Die Kunstvermittlerin Caroline Brühlmann hat die Ausstellung in Brunnen mitorganisiert. SRF

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit der Galerie mit der BSZ Stiftung, die im Kanton Schwyz Menschen mit einer Beeinträchtigung Wohn- und Arbeitsplätze bietet. Interessierte Klienten der Stiftung konnten sich dafür melden.

Mit der Durchführung betraut war die Kunstvermittlerin Caroline Brühlmann vom Verein Augenhöhe. «Ich führte Gespräche mit den Bewerbern, um ihre Motivation herauszuspüren, durchaus vergleichbar mit einem Casting.» Anschliessend wählte Brühlmann neun Menschen mit einer Behinderung für das Projekt aus.

Arbeit im Atelier

Während vier Monaten arbeiteten sie jeweils einen Tag pro Woche in einem Atelier. Unter Anleitung von Caroline Brühlman wurden künstlerische Zugänge erforscht und neue Techniken ausprobiert. Zudem kamen Künstler ohne Beeinträchtigung zu Besuch und stellten sich und ihre Arbeit vor. Auch sie leisteten Beiträge zur Ausstellung.

In der Galerie am Leewasser sind die Werke beider Gruppen nebeneinander ausgestellt, ohne spezielle Kennzeichnung. «Damit wollen wir bewusst ein Nebeneinander ermöglichen, so dass sich die Menschen mit Beeinträchtigung über ihre Werke und nicht über ihre Behinderung definieren.»

Die Arbeiten sind bis am 14. Mai in der Galerie am Leewasser zu sehen. Am Schwyzer Kulturwochenende vom 16. und 17. April führen Menschen mit und ohne Behinderung durch die Ausstellung.