Spatenstich für neue Tagesstätte Weidli in Stans

Neue Ateliers und Pflegeräume: Die Tagesstätte Weidli für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung will Platz schaffen für 40 Leute und Begleitpersonal. Das Angebot wird somit um 15 Plätze erweitert. Im Jahr 2016 soll der Neubau bezugsbereit sein.

Eine Schatzkiste wird gefüllt.

Bildlegende: In eine Schatzkiste wurden viele gute Wünsche für den Weidli-Neubau gepackt. zvg

Mit dem Neubau geht die Stiftung Weidli in Stans einen grossen Schritt in die Zukunft. Für das neue, dreistöckige Gebäude sei es höchste Zeit, sagt der Geschäftsführer Markus Knupp: «Die jetzige Tagesstätte ist seit 2004 in einem Provisorium mit viel zu wenigen Pflegeräumen und zu wenigen rollstuhlgängigen Toiletten.»

Zudem seien die aktuell 25 Plätze der Tagesstätte belegt. «Wir müssen dadurch immer wieder Anfragen negativ beantworten», sagt Markus Knupp. Im Neubau sollen insgesamt 40 Leute einen Platz haben.

Die Stiftung rechnet damit, dass ein Grossteil der Baukosten durch den Kanton und die Gemeinden getragen wird. Die Stiftung will sich auch mit Spendengeldern und einem Beitrag aus dem Baufonds beteiligen.