Spatenstich für neues Bildungszentrum Gesundheit in Luzern

Das neue Schulhaus entsteht auf dem Areal des Luzerner Kantonsspitals. Der Bau kostet 50 Millionen Franken und bietet rund 800 Studentinnen und Studenten Platz. Damit wird den steigenden Zahlen von Studierenden in der Gesundheitsbranche Rechnung getragen.

Die Schule für Gesundheitsberufe in Luzern platzt momentan förmlich aus allen Nähten. Die Schulzimmer sind veraltet und eng. Entsprechend erfreut über den Bau des neuen Bildungszentrums ist Schuldirektor Jörg Meyer.

Er sprach am Montag beim Spatenstich von einem «Meilenstein» für die Höhere Fachschule Gesundheit Zentralschweiz. Der Bau für 50 Millionen Franken entsteht auf dem Areal des Luzerner Kantonsspitals.

Pflegeberufe im Aufwind

Der Bau wurde aufgrund der wachsenden Zahlen an Studierenden nötig. Alleine im Jahr 2016 haben in der Zentralschweiz über 1000 Personen mit einer Ausbildung in der Gesundheitsbranche begonnen. Das neue Schulhaus wird künftig Platz für rund 800 Schülerinnen und Schüler bieten.

Das sei «einzigartig» in der Schweiz und garantiere die gute Zusammenarbeit mit den Betrieben, sagt Schuldirektor Jörg Meyer. Die Schule ist getragen von allen 175 Gesundheitsbetrieben in der Zentralschweiz.