Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Spezielle Rettungszüge für den Gotthard-Neattunnel

Die SBB beschafft zwei Lösch- und Rettungszüge für den Gotthard-Basistunnel für 30 Millionen Franken. Die neuen Fahrzeuge sind ab 2015 einsatzbereit und werden in Biasca und Erstfeld stationiert.

Das Rettungsfahrzeug ist rot und sieht wie eine Lokomotive aus.
Legende: Mit dem neuen Rettungszug der SBB können Spezialisten Feuer löschen, Züge abschleppen oder Menschen evakuieren. SBB

Mit den neuen Fahrzeugen werde eine Massnahme des Alarm- und Rettungskonzepts für die Nord-Süd-Achse Gotthard umgesetzt, teilte die SBB mit. Die Lösch- und Rettungszüge werden in den beiden künftigen Erhaltungs- und Interventionszentren in Erstfeld und Biasca stationiert.

Sie sind vor allem für Einsätze im Gotthard-Basistunnel vorgesehen. Mit den neuen Fahrzeugen seien die Interventionsdienste im Ernstfall 365 Tage im Jahr rund um die Uhr in wenigen Minuten einsatzbereit, heisst es weiter.

Training vor der Tunnel-Eröffnung

Die Züge sollen in der zweiten Hälfte 2014 ausgeliefert werden und ab Mitte 2015 betriebsbereit sein. Bis zur Eröffnung des Gotthardbasistunnels Ende 2016 werden die Fahrzeuge für die Ausbildung und für das Einüben der Interventionsprozesse genutzt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.