Sprungschanze in Engelberg wird auf Weltcup vorbereitet

Am 21. und 22. Dezember findet auf der Titlis-Schanze in Engelberg der Skisprung-Weltcup statt. Momentan werden tausende von Kubikmetern Schnee auf der Anlage verteilt.

Pistenfahrzeug fährt auf der Sprungschanze.

Bildlegende: Mit schwerem Gerät wird diese Woche die Schanze präpariert. ZVG

Ein Pistenfahrzeug stösst derzeit Schicht für Schicht Schnee auf die Aufsprungbahn. Knapp 4000 Kubikmeter Schnee sind es, die zuvor maschinell erzeugt wurden. Damit die Pistenmaschine überhaupt im steilen Hang arbeiten kann, ist sie mit einem Stahlseil gesichert.

Wenn der Schnee an seinem Platz ist, werden mit einem speziellen Fräsgerät noch die Skirillen in die gefrorene Unterlage gefräst. Die ganze Prozedur dauere rund eine Woche, falls das Wetter mitspiele. Das schreiben die Verantwortlichen des Weltcups in Engelberg in einer Mitteilung.