Unterschiedliche Auffassungen SSBL-Direktor verlässt Rathausen per sofort

Die Stiftung für Schwerbehinderte und Direktor Rolf Maegli gehen getrennte Wege - wegen unterschiedlicher Auffassungen.

Porträt Rolf Maegli

Bildlegende: Rolf Maegli hat seinen Posten als Direktor der Stiftung für Schwerbehinderte Luzern per sofort verlassen. SRF

Die Trennung erfolge im gegenseitigen Einvernehmen wegen unterschiedlicher Auffassungen über die Führung und strategische Weiterentwicklung der Stiftung, teilte die SSBL am Mittwoch mit.

Rolf Maegli, der das Amt 2011 übernommen hatte, habe die SSBL per sofort verlassen, heisst es in der Mitteilung. Die interimistische Leitung sei seinem Stellvertreter und Finanzchef André Thürig übergeben worden.

Die in Rathausen ansässige SSBL beschäftigt nach eigenen Angaben rund 890 Personen. Sie ist in zwölf Gemeinden des Kantons Luzern mit 42 Wohngruppen oder Tagesstätten präsent.