Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Stadt Luzern: Neue Pension für Menschen in Not

Die neue Pension wird in einem Mehrfamilienhaus Wohnmöglichkeiten für 40 Frauen und Männer anbieten. In der Miete sind Frühstück, Putzservice und Kurzberatungen inbegriffen. Besitzerin ist die gemeinnützige Brockenhaus-Gesellschaft Luzern, Mieter wird der Verein «Die Pension».

Legende: Audio Die Idee der neuen Pension (30.4.2015) abspielen.
3:12 min

Der Verein «Die Pension» hat sich vor drei Jahren das Ziel gesetzt, Wohnmöglichkeiten für Menschen in Notsituationen zu finden. Nun habe man ein Gebäude gefunden, teilt der Verein am Donnerstag mit. Im Mehrfamilienhaus in der Nähe der Stadtluzerner Allmend werden einfache Zimmer eingerichtet mit Küche und Bad.

Es gebe in Luzern nicht nur zu wenig günstigen Wohnraum. Es fehle insbesondere ein Angebot für Menschen, welche auf eine gewisse Unterstützung angewiesen seien, erklärt Vereins-Präsident Ruedi Meier gegenüber Radio SRF. «Die Pension ist für Menschen, welche nicht selbstständig wohnen können und darum Probleme bekommen würden». Es sei ein breiter Kreis angesprochen: nicht nur Sozialhilfeempfänger, sondern auch Menschen in einer persönlichen Krise oder Rentner.

Das Haus am Zihlmattweg wurde von der Brockenhaus-Gesellschaft Luzern gekauft. Diese vermietet es zu günstigen Konditionen an den Verein. Er trage 1,5 Millionen Franken an die Kosten bei. Die Eröffnung der Pension für Menschen in Notsituationen ist auf 2016 geplant.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Sonja Keller (Sonja Keller)
    ZUM BESUCH BEI EINEM LEDIGLICH RÜCKEN-KRANKEN IN DER PENSION: GRAENHAFTER UMGANG DER HAUSLEITUNG. ANMASSENDE HAUSREGELN MÄSSIG BIS SCHLECHTE WOHNQUALITÄT TOTAL ÜBERTEUERT. BESUCHER WERDEN NACH 22 UHR AUCH BEI LEDIGLICH RÜCKENKRANKEN ÜBER 50 JÄHRIGEN ERNIEDRIGEND UND RESPEKTLOS WEGGEJAGT.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Sonja Keller (Sonja Keller)
    Fortsetzung: Vollends bei entsprechendem Verdienst vom Sozialbzüger zurück zu bezahlen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Sonja Keller (Sonja Keller)
    Kleine Korrektur, die man hier nicht machen kann, da löschen unmöglich ist. Mindest. 20 Bewohner müssen sich eine Standartküche für rund 2-4 Personen teilen. Das Frühstück ist karg. Unten noch mehr Angaben. Kosten rund CHF 1450.--/Bewohner. Bei entsprech. Verdienst durch den Sozialbezüger vollends
    Ablehnen den Kommentar ablehnen