Stadt Luzern saniert die Spielplätze

Die 55 Spielplätze der Stadt Luzern haben zum Teil Mängel. Doch der zuständigen Stadtgärtnerei fehlte das Geld, um sie zu sanieren. Mit dem Entscheid des Parlaments stehen nun aber 2,5 Millionen Franken zur Verfügung. Damit werden die Spielplätze bis in 10 Jahren instand gesetzt.

spielendes Kind auf Spielturm im Vögeligärtli

Bildlegende: So wie der Spielplatz im Vögeligärtli sollen bis in 10 Jahren alle Spielplätze in der Stadt Luzern saniert sein. SRF

Dass die Spielplätze saniert werden müssen, war im Stadtparlament unbestritten. Die bürgerlichen Parteien betonten aber, die Stadt solle dafür sorgen, dass Leute aus den Quartieren bei der Sanierung mithelfen, oder dass sich mehr Private finanziell beteiligen. Dies sei nur begrenzt möglich, entgegneten die Linken - schliesslich trage die Stadt die Verantwortung für die Sicherheit der Spielplätze.

Am Kreditantrag der Stadtregierung wurde aber schliesslich nichts geändert. Das Parlament stimmte den 2,5 Millionen ohne Gegenstimme zu - nur die FDP enthielt sich der Stimme.