Stadt Luzern will Einbürgerungsgesuche schneller prüfen

In der Stadt Luzern sollen Ausländer nach einem Einbürgerungsgesuch künftig weniger lange auf einen Entscheid warten müssen. Die zuständige Kommission will mehr Sitzungen abhalten.

Bild eines Schweizer Passes

Bildlegende: In der Stadt Luzern soll die Wartezeit für den Bescheid, ob man den Schweizer Pass erhält, verkürzt werden. Keystone

Die Einbürgerungskommission will die Verfahrenszeit von heute 29 Monaten um mindestens ein Jahr kürzen. Damit dies möglich wird, will sich die Kommission künftig länger und öfter treffen. Pro Sitzung sollen so 30 statt wie bisher rund 20 Gesuche behandelt werden.

Laut dem Tätigkeitsbericht der Einbürgerungskommission wurden letztes Jahr 312 Personen das Stadtbürgerrecht zugesichert. 21 Prozent der Eingebürgerten stammten aus dem Kosovo, 9 Prozent aus Deutschland. Je 8 Prozent kamen aus Kroatien, Italien, Serbien und Sri Lanka. Im Durchschnitt waren sie 28 Jahre alt.