Stans kriegt wieder die Tage

Nach turbulenten Zeiten mit finanziellem Engpass und Personalwechseln kann nun aufgeatmet werden: Die Zukunft der Stanser Musiktage ist gesichert. Nach einem Jahr Pause soll das Nidwaldner Musikfestival im April des kommenden Jahres wieder stattfinden.

Das Festival im Stanser Dorfkern bei Dämmerung.

Bildlegende: Die Stanser Musiktage sollen künftig wieder vermehrt zu einem Treffpunkt werden, wo sich Musikbegeisterte austauschen. ZVG (André A. Niederberger)

Dank Privatpersonen, Institutionen und nicht zuletzt dem Kanton Nidwalden und der Gemeinde Stans können die Verantwortlichen aufatmen: Nach der Zwangspause dieses Jahr wird Stans 2016 für eine Woche (5.-10. April) wieder komplett im Zeichen der Musiktage stehen. Rund 250'000 Franken sind zusammengekommen.

Junge Leitung aus Luzern

Nicht nur finanziell, sondern auch personell wurden die Musiktage in den vergangenen Monaten richtiggehend durchgeschüttelt. Nachdem sich der Gründer und langjähriger Leiter Christoph Rosset zurückgezogen hat, ist nun eine neue CO-Leitung am Werk: Esther Unternährer und Marc Rambold.

«Obwohl wir nicht aus Stans sind: Wir wurden in der Gemeinde und von den Hiesigen sehr gut aufgenommen und spüren viel Goodwill», sagt Marc Rambold. Und Esther Unternährer ergänzt: «Von Vorteil ist sicher unter anderem, dass wir offen auf alle zugehen und unser Büro mitten im Stanser Dorfkern ist.»

Die neue Leitung der Stanser Musiktage (v.l.): Marc Rambold, Esther Unternährer, Marc Unternährer

Bildlegende: Die neue Festivalleitung (v.l.): Marc Rambold, Esther Unternährer, Marc Unternährer zvg

Abspecken heisst die Devise

Mit einer sorgfältigen Planung und grosser Motivation will das Duo Unternährer/Rambold das Festival für die Zukunft sichern. Dazu gehört unter anderem eine Verkleinerung.

«Wir wollen uns auf das eigentliche Hauptprogramm konzentrieren, und darauf, dass die Musiktage auch als Treffpunkt und Austauschort genützt werden», sagt Esther Unternährer.

Nach Jahren des Wachstums soll das Festival künftig also wieder bescheidener daherkommen.

Regionaljournal Zentralschweiz, 12:03 & 17:30 Uhr