Stanser Mondobiotech wird italienisch

Die Zentralschweizer Biotech-Firma Mondobiotech wird zur Tochtergesellschaft des italienischen Pharmaunternehmens Pierrel. Der Standort Stans soll nicht aufgegeben werden.

Ausschnitt des Klosters Stans.

Bildlegende: Die im Kloster Stans ansässige Mondobiotech wird italienisch. Keystone

Das italienische Unternehmen Pierrel legt laut Mitteilung vom Freitag seine Auftragsforschungssparte, Pierrel Research, mit Mondobiotech zusammen. Die an der Schweizer Börse SIX kotierte Mondobiotech hat dazu mit Pierrel einen Vertrag unterzeichnet.

Konkret bringt Pierrel das Aktienkapital der Tochter Pierrel Research im Rahmen einer Aktienkapitalerhöhung in Mondobiotech ein. Im Gegenzug erhält Pierrel neue Aktien von Mondobiotech. Der Standort Stans soll weiter bestehen, wie ein Sprecher von Mondobiotech gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz sagte.

Pierrel schon einmal als Retter im Gespräch

Mit diesem Aktientausch wird Pierrel neuer Mehrheitsaktionär des Stanser Unternehmens, dass seinen Sitz im dortigen Kloster hat. Die Transaktion ist allerdings noch an diverse Auflagen gebunden.

Pierrel stand schon einmal als Retter der defizitären Mondobiotech im Gespräch. Letzten Frühling wurden Übernahmegespräche zwischen Pierrel und Mondobiotech geführt, nachdem das Stanser Unternehmen in finanzielle Schieflage geraten war und einen Teil seiner Belegschaft entlassen hatte.

Der Pharmakonzern Pierrel ist an der italienischen Börse kotiert und hat drei Standbeine. Einerseits entwickelt und vertreibt Pierrel eigene Medikamente. Anderseits produziert und verpackt das Unternehmen in einer Fabrik bei Neapel im Auftrag Dritter pharmazeutische Produkte.

Die Tochtergesellschaft Pierrel Research schliesslich, die nun mit Mondobiotech zusammengeführt werden soll, berät andere Pharmaunternehmen bei der Forschung und Entwicklung und führt im Auftrag solcher auch Zulassungsstudien durch.

Pierrel Research hat seinen Hauptsitz in Thalwil ZH und beschäftigt weltweit rund 300 Angestellte. Von Januar bis Oktober vergangenen Jahres erwirtschaftete die Pierrel-Tochtergesellschaft gemäss Mondobiotech bei einem Umsatz von 25,3 Millionen Euro einen operativen Gewinn von 1,9 Millionen Euro.