Start zur «Aktionswoche Asyl» im Kanton Luzern

Vom 9. bis zum 15. Juni findet in der Stadt und im ganzen Kanton Luzern die erste «Aktionswoche Asyl» statt. Dutzende Veranstaltungen ermöglichen Kontakte zu Menschen aus vielen Herkunftsländern und mit verschiedensten kulturellen Hintergründen.

Drei Flüchtlingsmädchen stehen mit roten Ballonen vor dem Luzerner Bahnhof.

Bildlegende: Im Kanton Luzern steht eine Woche lang der Austausch mit Flüchtlingen im Zentrum. Keystone

«Wir wollen die Leute sensibilisieren auf ein Thema, das sonst eher heikel ist. Damit die Menschen ein besseres Verständnis entwickeln können, möchten wir, dass sie durch verschiedene Aktionen und Anlässe mit Flüchtlingen in Kontakt kommen und ein Austausch stattfindet», sagt Christine Spychiger, vom Schweizerischen Arbeiterhilfswerk SAH, gegenüber Radio SRF.

Die Aktionswoche löst den ehemaligen Flüchtlingstag ab, welcher ein Mal pro Jahr in Form eines Marktes auf dem Kapellplatz in der Stadt Luzern stattfand. «Mit dieser ganzen Woche, auch auf dem Lande im Kanton Luzern, hoffen wir, dass wir ein breiteres Publikum erreichen», sagt Spychiger weiter.

Auf dem Programm stehen unter anderem Konzerte vom Chor der Nationen, Sportanlässe, Kochabende und Gesprächsrunden. Organisiert wird diese Aktionswoche vom SAH Zentralschweiz, der Caritas Luzern, der Katholischen Kirche der Stadt Luzern, vom SKF Kantonalverband Luzern und vom Luzerner Aslynetz.

(Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr)