Luzerner Fasnacht Steht der Baum, können die Guugger loslegen

Vor 36 Jahren wurde in der Stadt Luzern der erste Guuggerbaum gestellt. Heute gehört der Baum fest zur Fasnacht dazu. Gefällt wird er jeweils im Gütschwald, dann von den Guuggenmusigen geschmückt und in der Altstadt aufgerichtet. Wo er am Freitag nach der Fasnacht ein zweites Mal gefällt wird.

36 Jahre ist es her: Damals hatte Walter «Wädu» Wüest von den Chatzestreckern an einem Stammtisch die Idee, ein Fasnachtssymbol auf dem Kornmarkt zu platzieren. Die Idee des Guuggerbaums war geboren.

Jetzt wird die ausgewachsene Buche jeweils am Tag vor dem Schmutzigen Donnerstag im Gütschwald oberhalb der Stadt Luzern gefällt und auf dem Kornmarkt aufgerichtet.

Die vereinigte Guuggerschar versammelt sich hierfür festlich gekleidet am Mittwoch um 19.30 Uhr auf dem Mühleplatz. Von da führt der Umzug quer durch die Altstadt. Der Guuggerbaum wird mit Fahnen und Exponaten der Luzerner Guuggenmusigen dekoriert.