Steuern sind für viele «nur ein kleines Problem»

Die Steuerbelastung ist in den Kantonen Luzern, Obwalden, Nidwalden, Uri und Schwyz ein kleines oder sogar gar kein Problem. Zu diesem Schluss kommt eine Befragung des Meinungsforschungsinstituts gfs im Auftrag der Economiesuisse und den Handelskammern.

Ein grosser Taschenrechner

Bildlegende: Wirtschaft macht Umfrage zur Finanz- und Steuerpolitik der Schweiz. Keystone

«Das Resulat überrascht, aber es zeigt, dass die Zentralschweizerinnen und Zentralschweizer hinter den Steuerstrategien ihrer Kantone stehen und dass sie eine Gegenwert für ihre Steuern sehen», sagt Felix Howald, Direktor der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz gegenüber Radio SRF.

«Man darf sogar sagen, dass die Zentralschweizer überdurchschnittlich gerne Steuern zahlen», meint Howald augenzwinkernd. Schweizweit ist die Steuerbelastung ein deutlich schwerwiegenderes Problem, dies vorallem auch bei bei tieferen Einkommen.

Die Befragung von 1000 Stimmberechtigten hat weiter ergeben, dass neue Ausgaben und Steuerhöhungen klar abgelehnt werden. Schuldenbremsen in Staatshaushalten haben hingegen hohe Akzeptanz.