Stromunterbruch bei der Zentralbahn zwischen Luzern und Hergiswil

Ein Stromausfall sorgte am Samstag bei der Zentralbahn für grössere Verkehrsprobleme. Der Grund ist ein kaputter Signalmast.

Ein Zug der Zentralbahn währen voller Fahrt.

Bildlegende: Die Zentralbahn wird voraussichtlich erst am Sonntagmorgen wieder fahren können. Keystone

«Das Fundament eines neuen Signamasts hat sich am Samstagvormittag gesenkt. Darauf hat die Querverstrebung die Fahrleitung touchiert und einen Stromausfall verursacht», so der Mediensprecher der Zentralbahn, Peter Bircher, gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz.

Für die Fahrgäste habe aber zu keiner Zeit eine Gefahr bestanden, weil der Strom durch diesen Zwischenfall sofort ausgefallen sei, so Bircher weiter. Man rechnet bei der Zentralbahn damit, dass die Strecke zwischen Luzern und Hergiswil noch bis am Sonntagmorgen unterbrochen bleibt. Weil der Betrieb mit Ersatzbussen geführt werde, könne es zu grösseren Verspätungen kommen.