Zum Inhalt springen

Tag 1 nach Sturm Burglind «Wir mussten Angestellte aus den Ferien zurückholen»

Der Wintersturm Burglind hat im Kanton Luzern stärker gewütet als vorerst angenommen. Die Gebäudeversicherung Luzern passt ihre Schätzung der Schadenshöhe am Tag nach den Verwüstungen auf rund 10 Millionen Franken an. In einer ersten Schätzung am Mittwoch war die Versicherung noch von 3 bis 4 Millionen Franken Schadenssumme ausgegangen.

Dachdecker- und Fassadenfirmen wie die Kneubühler AG in Menznau haben viel zu tun. «Wir sind mit rund 50 Angestellten im Einsatz», sagt Geschäftsführerin Martina Kneubühler, «wir mussten mehrere Angestellte auch aus den Ferien zurückholen.» Sie rechnet damit, dass sicher noch bis nächste Woche Hochbetrieb herrscht, «dann sollte sich die Lage langsam normalisieren».