Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Testkäufe: Luzerner Jugendliche kommen wieder leichter an Alkohol

Luzerner Läden und Restaurants verkaufen zu oft Alkohol an Jugendliche. Das haben Testkäufe im Frühling und Nachkontrollen im Sommer gezeigt. Vor allem in Restaurants kommen Jugendliche zu einfach an Alkohol.

Spirituosenflaschen in einem Regal.
Legende: 69 Prozent der getesteten Verkaufsorte hielten sich nicht an das Verbot. (Symbolbild) Keystone

Zwischen März und Mai 2015 haben Luzerner Jugendliche 91 Mal versucht, Alkohol zu kaufen. 63 Mal bekamen sie, was sie wollten. Das entspricht 69 Prozent. Verglichen mit Testkäufen in anderen Jahren sei diese Durchfallquote hoch, schreibt nun die Luzerner Polizei.

«Wiederholungstäter» werden verwarnt

Zum Vergleich: 2010 lag die Quote bei 46 und 40 Prozent, 2012 bei 54 und 2014 bei 37 Prozent. Vor allem in den Restaurants hatten die Jugendlichen heuer gute Chancen, Alkohol kaufen zu können. In über 80 Prozent der 47 getesteten Restaurants wurde verbotenerweise Alkohol ausgegeben. Bei den Läden lag die Durchfallquote bei 55 Prozent.

Im Sommer gab es weitere Testkäufe: Im Juni und August wurden 56 Betriebe, die in der ersten Runde durchgefallen waren, erneut getestet. 13 bestanden den Test wieder nicht - eine Quote von 23 Prozent. Die Betriebe erhielten eine Verwarnung. Bei einem erneuten Verstoss müssen sie mit einem zeitlich beschränkten Alkoholverkaufsverbot rechnen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.