Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Testzüge mit Stehplätzen sind in der Zentralschweiz im Einsatz

Immer mehr Pendler sind zu den Hauptverkehrszeiten mit der Bahn unterwegs. In der Agglomeration Luzern stösst das System deshalb an Grenzen. Der Verkehrsverbund Luzern (VVL) und die SBB testen nun Züge mit Stehplatzzonen.

Stehplatzzone in einer S-Bahn.
Legende: Pendler in der Agglomeration Luzern sollen künftig vermehrt stehend im Zug unterwegs sein. zvg

So wollen der VLL und die SBB mehr Platz schaffen für die Fahrgäste in der S-Bahn. Auch soll so der Fluss der Fahrgäste verbessert werden beim Ein- und Aussteigen. «Die bereits bestehenden Stehplatzzonen im Eingangsbereich werden vergrössert. Dabei sollen nur wenige Sitzplätze entfernt werden» erklärt Christoph Zurflüh vom Verkehrsverbund gegenüber Radio SRF.

Die SBB setzt auf der Strecke zwischen Baar und Luzern (S1) sowie auf der Linie Luzern-Sursee (S18) zwei Testzüge ein. Diese sind bis zum 23. Mai im Einsatz. Wie die beiden Testzüge bei den Fahrgästen ankommen, wird ausgewertet. Die Resultate aus den Kundenbefragungen fliessen in die künftige Beschaffung von Fahrzeugen ein.

In der Nordwestschweiz wurde bereits im vergangenen Jahr ein solcher Test durchgeführt. Die Erfahrungen seien positiv. Die befragten Fahrgäste seien sich bewusst gewesen, dass in der Hauptverkehrszeit ein Anspruch auf einen Sitzplatz nicht immer umzusetzen ist, erklären SBB und VLL.