Titlisbahnen knüpfen «Sicherheitsnetz» für Frutt

Die Korporation Kerns als Besitzerin der Sportbahnen Melchsee-Frutt und der bisherige Geschäftsführer Christian Dachs haben entschieden, das Arbeitsverhältnis aufzulösen. Für die Übergangszeit haben nun die Titlisbahnen ihre Unterstützung zugesagt.

Gondelbahn vor Winterlandschaft.

Bildlegende: Die Sportbahnen Melchsee-Frutt erleben turbulente Zeiten. Keystone

Der bisherige Geschäftsführer habe seine operative Tätigkeit per sofort abgegeben, heisst es in einer Mitteilung der Sportbahnen Melchsee-Frutt. In der Zwischenzeit übernimmt Korporationspräsident Niklaus Ettlin die Koordination der Geschäftsleitung.

Der Abgang von Christian Dachs ist der letzte in einer ganzen Reihe. Die Sportbahnen wollen nun ihre Strukturen und ihre Strategie überarbeiten. Dabei würden verschiedene Optionen geprüft, heisst es in der Mitteilung weiter.

Um die fachliche und betriebliche Kontinuität sicherzustellen, habe man mit den Titlisbahnen Kontakt aufgenommen. Diese hätten ihre Unterstützung für die Übergangszeit zugesagt.

«Das ist unser Sicherheitsnetz», sagt Niklaus Ettlin auf Anfrage von Radio SRF. Bei personellen Engpässen könnten die Titlisbahnen aushelfen, so Ettlin. «Sie könnten einspringen, falls wir eine Auflage des Bahnbetriebs nicht mehr gewährleisten könnten aufgrund der Abgänge.» Hier wolle man einfach auf der sicheren Seite sein.