Gülleunfall Trinkwasserquellen in Schlierbach wieder sauber

Knapp drei Wochen nach der Verschmutzung von Trinkwasserquellen im luzernischen Schlierbach durch Gülle hat die Gemeinde am Dienstag Entwarnung gegeben. Die betroffenen Quellen seien wieder sauber. Der Aufruf zum Wassersparen wurde aufgehoben.

Wasserhahn mit fliessendem Wasser

Bildlegende: Laborproben bestätigen: Das Trinkwasser in Schlierbach ist wieder sauber. Keystone

Der Gemeinderat Schlierbach teilte am Dienstag mit, dass wiederholte Laborkontrollen bestätigt hätten, dass bei den Quellen keine Verunreinigung mehr bestehe. Die letzten beiden Quellen seien von den zuständigen Stellen am Montag freigegeben worden.

Am 4. Mai war ausgebrachte Gülle nach heftigen Regenfällen in einen Bach geflossen und hatte eine nahegelegene Trinkwasserquelle verschmutzt. Die Quelle musste abgestellt werden. Das verunreinigte Wasser gelang allerdings nicht ins Trinkwassernetz. Die Versorgung wurde mit Wasser aus einem anderen Reservoir aufrechterhalten. Für den Transport kam ein Zisternenfahrzeug zum Einsatz.