Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Trotz Halbfinal-Aus: Der EVZ-Sportchef zieht eine positive Bilanz

Der Traum vom Schweizermeistertitel im Eishockey ist für den EV Zug ausgeträumt. Einmal mehr bleiben die Zuger im Playoff-Halbfinal hängen. EVZ-Sportchef Jakub Horak blickt dennoch zufrieden auf eine aussergewöhnliche Saison zurück.

Eishockeyspieler
Legende: Enttäuschte Gesichter bei den EVZ-Spielern nach der Niederlage gegen Bern. Keystone

Der EVZ wartet seit 15 Jahren auf den Einzug in den Playoff-Final. Zum fünften Mal hintereinander bedeutet der Halbfinal Endstation für die Zuger. Sportchef Jakub Horak ist zwar enttäuscht über das Ausscheiden gegen den SC Bern. «Wenn wir aber die ganze Saison betrachten, dann hat die Mannschaft sehr gut gespielt und einen guten Teamgeist aufgebaut», so Horak gegenüber SRF.

Für den EVZ geht eine besondere Saison zu Ende. Wie kein anderes Team in der NLA profitierten die Zuger vom Lockout in der nordamerikanischen Profiliga NHL. Die NHL-Spieler Henrik Zetterberg, Damien Brunner und Rafael Diaz führten den EVZ aus dem Tabellenkeller an die Spitze der NLA.

«Viele erwarteten, dass wir nach dem Ende des Lockouts auseinanderbrechen werden – das war aber nicht der Fall», sagt Jakub Horak. Unter anderem deswegen wertet der EVZ-Sportchef die Saison unter dem Strich als Erfolg.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.