Zum Inhalt springen
Inhalt

Trump am WEF Keine zusätzlichen Polizisten aus der Zentralschweiz

  • Rund 1000 Polizisten sorgen neben dem Militär für Sicherheit am WEF. Wie viele Polizisten aus der Zentralschweiz mithelfen, wird aus polizeitaktischen Gründen nicht veröffentlicht.
  • Ob es wegen dem Besuch des amerikanischen Präsidenten Donald Trump zusätzliche Sicherheitskräfte aus der Zentralschweiz am WEF braucht, sei noch nicht klar. Bis jetzt habe man keine Anfrage erhalten, sagt Jürg Wobmann, Präsident des Polizeikonkordats Zentralschweiz.
  • Neben den geplanten Demonstrationen gegen das WEF, könnten auch noch Kundgebungen gegen Trump stattfinden. Man wisse bei der Polizei nichts von solchen Aktionen in der Zentralschweiz.
  • Das Bürgenstock Resort könnte für hochrangige WEF-Gäste eine Logiermöglichkeit sein. Jedoch sei der Polizei noch kein Gast bekannt, der auf Polizeischutz angewiesen ist.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.