Zum Inhalt springen

Übung «Nebelhorn» Rettungsübung auf dem Vierwaldstättersee

Rettungskräfte auf Schiff
Legende: Auch 50 sogenannte Figuranten kamen zum Einsatz. Mit ihnen wurden Rettungen geübt. zvg
  • Bei einer grossen Rettungsübung auf dem Vierwaldstättersee waren 250 Personen im Einsatz. Dabei wollten die Blaulichtorganisationen des Kantons Luzern die Sicherheitskonzepte und die Zusammenarbeit in einem Ernstfall testen.
  • Das Szenario: Ein beladener Nauen und ein Passagierschiff kollidieren, es kommt zu einem Brand – sogar zu einem Leck im Passagierschiff. Verletzte – Panik – Menschen über Bord.
  • Nach der Übung zeigte sich der Luzerner Feuerwehrinspektor und Übungsleiter Vinzenz Graf zufrieden. Vor allem die Zusammenarbeit zwischen der Schiffahrtsgestellschaft Vierwaldstättersee SGV und den Blaulichtorganisationen habe gut geklappt.
  • Handlungsbedarf gebe es vor allem noch bei den Rettungskräften selber: Manchmal würden diese die eigene Sicherheit zu stark in den Hintergrund rücken.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.