Umfrage zu künftiger Ausrichtung des Luzerner Theaters lanciert

Rund 500 Personen erhielten in den letzten Tagen ein Mail, welches zum Mitmachen bei einer Umfrage zur Luzerner Theaterlandschaft aufforderte. Der «Zweckverband grosse Kulturbetriebe Kanton Luzern» will damit herausfinden, was die «Neue Theaterinfrastruktur» künftig anbieten soll.

«In der Befragung geht es darum, wie Sie das Luzerner Theater bisher genutzt haben, was Ihnen bei einem Theaterbesuch wichtig ist und wie zufrieden Sie mit dem Luzerner Theater und seinem derzeitigen Angebot sind.» Dies schreibt die Stadt und der Kanton Luzern in seiner Umfrage.

«  Die Umfrageteilnehmer wurden gezielt ausgewählt, man kann nicht von sich aus mitmachen. »

Rosie Bitterli Mucha
Chefin Kultur und Sport Stadt Luzern

Den Aufruf zum Mitmachen erhielten in den letzten Tagen 500 kulturinteressierte Personen. Angeschrieben wurden Leute, welche beispielsweise schon einmal per Mail ein Ticket bestellt haben. Zusätzlich werden in nächster Zeit auch noch 500 Personen kontaktiert, welche bis anhin keine Theateraufführungen besuchten.

Ergebnisse bis im Sommer erwartet

Initiiert hat die Umfrage der «Zweckverband grosse Kulturbetriebe Kanton Luzern». Dieser Zweckverband steht auch hinter dem Projekt «Neue Theater Infrastruktur NTI». Die Fäden bei diesem Projekt laufen bei der Stadtluzerner Kulturchefin Rosie Bitterli zusammen. «Schlussendlich soll eine Studie vorliegen, welche sagt, was wir in zehn Jahren für ein Theaterangebot benötigen», sagt Rosie Bitterli. Gefragt wird beispielsweise, was für Veranstaltungen man besucht, ob Konzerte, Theater oder Lesungen. Alles Dinge, welche vielleicht auch eine künftige Salle Modulable anbieten könnte. Resultate sollen laut Rosie Bitterli bis im Sommer vorliegen.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr