Unappetitliche Rückstände im Wasser des Luzerner Hallenbads

In Schwimmbecken des Luzerner Hallenbads schwimmen neben den Badegästen auch Schmutzrückstände. Ein defektes Filtersystem ist schuld daran.

Schwimmer springen ins Wasserbecken des Luzerner Hallenbads.

Bildlegende: Im Schwimmbecken des Luzerner Hallenbads schwimmen Schmutzrückstände im Wasser. ZVG

Ein Flockungsmittel bindet die Schmutzpartikel im Badewasser. Ein Filtersystem sollte dann die Schmutzverbindungen aus dem Wasser filtern. Dieses sei jedoch noch nicht optimal eingestellt, so der Geschäftsführer des Hallenbads Allmend, Stefan Schlatter.

«Das sind eigentlich nur Verbindungen von Schmutzpartikeln, die sonst auch im Wasser umherschwimmen. Es sieht aber nicht sehr schön aus, das ist uns bewusst. Wir sind mit Hochdruck daran, mit dem Lieferanten diese Probleme an der Filteranlage zu beheben», so Schlatter gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz.

Diese Schmutzverbindungen seien gesundheitlich völlig unbedenklich, man könne ohne Probleme einen Schluck des Badewassers trinken, so der Geschäftsführer weiter. Die Wasserqualität werde täglich mindestens zweimal getestet.