Unfälle führten zu Staus rund um Luzern

Viel Verkehr und drei Unfälle haben am Montagmorgen zu grossen Staus auf den Autobahnen rund um die Stadt Luzern geführt. Verletzt wurde niemand. Nach 8.30 Uhr normalisierte sich der Verkehr wieder.

Bereits ab 6.30 Uhr wurde auf den Autobahnen A2 und A14 zwischen Luzern und Zug dichter Verkehr registriert, der schnell zu Rückstaus führte. Verschärft wurde die Lage durch drei Unfälle innert drei Stunden.

Im Tunnel Spier der A2 in Horw kollidierten vier Fahrzeuge. Auf der A14 in Buchrain kam ein Wagen ins Schleudern und prallte gegen den Wildzaun, bei Gisikon kollidierten zwei Personenwagen und blockierten danach die Einfahrt auf die A14.