Verschmutzter Fluss Ungeklärtes Fischsterben in Buttisholz

In der Rot in Buttisholz sind auf einer Länge von rund vier Kilometern alle Fisch gestorben. Grund ist eine Gewässerverschmutzung. Wie es dazu kam, ist noch unklar.

Tote Fische treiben im Wasser.

Bildlegende: Auf über vier Kilometern Länge fand die Polizei tote Fische. Wie es dazu kam, ist noch unklar. zVg/Luzerner Polizei

Der Luzerner Polizei wurde am Sonntagnachmittag gemeldet, dass sich in der Rot tote Fische befinden. Bei ihrer Untersuchung vor Ort stellte die Polizei fest, dass das Wasser verschmutzt und alle Fische auf einer Länge von 4,2 Kilometern verendet waren.

Wie das Schmutzwasser in die Rot gelangte sowie die Ursache der Verschmutzung sind unbekannt. Die entsprechenden Ermittlungen seien am Laufen, schreibt die Polizei in einer Mitteilung.