Uri, Schwyz und Zug spannen bei der Psychiatrie zusammen

Damit die Kantone ihre psychiatrische Versorgung ab Mitte 2017 zusammenlegen können, soll eine gemeinnützige Aktiengesellschaft gegründet werden.

Die Zuger Psychiatrie: Ein grosses, herrschaftliches Gebäude.

Bildlegende: Die Psychiatrische Klinik am Zugersee: Auch sie wird Teil des Psychiatrie-Verbunds. Screenshot PKZS

Die Gesellschaft mit dem Namen Triaplus AG umfasst die Psychiatrische Klinik Zugersee und die ambulanten Dienste aller Kantone.

Mit dem Verbund werde den Patientinnen und Patienten ein «effizientes und qualitativ hochstehendes psychiatrisches und psychotherapeutisches Angebot» zur Verfügung gestellt. Das Projekt «Integrierte Psychiatrie Uri, Schwyz, Zug» wurde 2013 lanciert.

Läuft alles nach Plan, soll die neue Betriebsgesellschaft Anfang 2018 starten. In den nächsten Monaten werden die zuständigen politischen Gremien in den Kantonen die Vorlage beraten.