Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Urner Kraftwerke profitierten vom schlechten Wetter

Dank der grossen Schneemengen im Winter 2011/2012 und dem Regen im letzten Herbst konnten die Urner Kraftwerke mehr Strom produzieren.

Wasserkraftwerk Meien oberhalb von Wassen.
Legende: Die Reuss fliesst durch das Wasserkraftwerk Meien oberhalb von Wassen. Keystone

Die grossen Schneemengen im Winter 2011/2012 und der Regen im letzten Herbst haben die Turbinen der Urner Kraftwerke tüchtig laufen lassen. Das Kraftwerk Göschenen produzierte 30, das Kraftwerk Wassen 22 Prozent mehr Strom als in der Vorjahresperiode.

Das Kraftwerk in Wassen steigerte die Stromproduktion im Geschäftsjahr 2011/2012 von 251,8 Millionen Kilowattstunden (kWh) auf 308,2 Millionen kWh. Das Kraftwerk bezieht das Wasser aus dem Einzugsgebiet der Reuss und aus dem Meiental.

Das Kraftwerk in Göschenen erhöhte die Stromproduktion von 355,4 Millionen kWh auf 462,5 Millionen kWh. Dieses Kraftwerk arbeitet mit Strom von der Göscheneralp und aus dem Urserental.

Beide Kraftwerke produzieren Strom für die Centralschweizerischen Kraftwerke AG (CKW) und die SBB.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.