Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Urner Landrat legt Grundstein für neues Kantonsspital Uri

Der Urner Landrat und die Regierung sind sich beim Um- und Neubau des Kantonsspitals Uri einig. Das Parlament hat den Planungskredit in der Höhe von drei Millionen Franken einstimmig gutgeheissen.

Das Urner Kantonsspital von aussen.
Legende: Das Kantonsspital Uri soll für insgesamt rund 100 Millionen Franken umgebaut werden. SRF

Sämtliche Landratsfraktionen sprachen sich am Mittwoch für den Planungskredit aus. In den vergangenen zwei Jahren sind umfangreiche Grundlagen erarbeitet und verschiedene Varianten geprüft worden. Die jetzige Variante rechnet für den Um- und Neubau des Spitals mit Kosten von rund 100 Millionen Franken.

Vorgesehen sind im vierstöckigen Neubau ein Besucherempfang, Ambulatorien, Operationssäle und Bettenetagen. Teile der bisherigen Spitalgebäude werden saniert. «Wir wollen eine gute Grundversorgung und ein wettbewerbsfähiges modernes Spital», sagt Komissionsprecher Peter Tresch gegenüber Radio SRF.

Rückzahlungsmodell

Der Kanton übernimmt die Finanzierung in der Höhe von 100 Millionen Franken. Allerdings zahlt das Spital die Investition inklusive Zinsen innert 33 Jahren zurück. Somit trägt das Kantonsspital Uri die Kosten für den Um- und Neubau letztlich selber.

Im Herbst wird das Volk über den Planungskredit an der Urne entscheiden können, im 2017 dann nochmals über die konkrete Bauvorlage. Das neue Kantonsspital Uri wird voraussichtlich 2022 eröffnet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.