Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Urner Regierung ist gegen eine Verkleinerung des Landrats

Mit 64 Sitzen habe der Urner Landrat die optimale Grösse. Dies schreibt die Regierung in ihrem Bericht an das Parlament. Ein kleinerer Landrat könnte zu einem Ungleichgewicht zwischen den Gemeinden führen. Jede Gemeinde habe ein Anrecht auf eine Vertretung im Parlament.

Vor dem Urner Rathaus sehen sich Stimmbürger die Wahlergebnisse an.
Legende: Der Urner Landrat soll bei seiner Grösse von 64 Parlamentariern bleiben. Keystone

Im Kanton Uri gibt es 533 Einwohner pro Parlamentarier. Ein Vergleich mit anderen Kantonen zeige, dass Uri damit im Mittelfeld liege, schreibt die Urner Regierung. Mit dem Bericht zur Grösse des Parlaments erfüllt die Regierung einen Auftrag des Landrats.

Keinen grossen Vorteil bei einer Verkleinerung sieht der Regierungsrat in finanzieller Hinsicht. Dafür würde die Arbeitsbelastung der einzelnen Ratsmitglieder steigen. Das sei gerade für kleine Fraktionen ein Problem.

Ein kleinerer Landrat könnte auch zu Ungleichgewichten zwischen den Gemeinden führen, befürchtet die Urner Regierung. Die kleinen Gemeinden dürften eher überrepräsentiert sein und die grossen an Gewicht verlieren, hält die Regierung weiter fest.