Zum Inhalt springen

Valentinstag Die roten Rosen sind am begehrtesten

Die Preise für rote Rosen steigen um den 14. Februar darum massiv. Viele Floristen müssen beim Preis Abstriche machen.

Blick in eine Lagerhalle eines Blumengrosshändlers mit vielen Sträussen Rosen.
Legende: Die roten Rosen sind am Valentinstag die begehrtesten und deshalb auch sehr teuer. SRF

Viele Leute möchten ihren Liebsten am Valentinstag Blumen schenken. Für die Blumenläden und die Grosshändler bedeutet das viel Arbeit und ein gutes Gespür beim Einkauf. Denn die begehrteste Blume, die rote Rose ist im Februar teuer. Darum kaufen auch immer mehr Leute andere Blumen. Wir haben den Blumengrosshändler René Fischer in Littau besucht.

Der klassische Valentinskunde will rote Rosen.
Kunde bei Fleura-Metz

Im Industriegebiet Littauerboden befindet sich der Schnittblumen-Spezialist und Grosshändler Fleura-Metz. Hier kaufen Floristinnen und Floristen aus der ganzen Zentralschweiz, aber auch aus dem Aargau, dem Berner Oberland und aus dem Tessin ein. Fast alle sind sich einig: Rote Rosen braucht es am Valentinstag.

Das Problem dabei, wenn alle Leute rote Rosen wollen, verteuert das den Preis enorm. Da müssen die Floristen den Preis im Laden knapp berechnen. Viele geben zu, dass sie auch mal Abstriche machen müssen. Aber nicht alle setzen einseitig auf rote Rosen. Zwei Floristinnen kaufen vor allem farbige Frühlingsblumen und grüne Zweige.

Ich empfehle den Leuten Frühlingssträusse, die sind viel schöner als rote Rosen.
Floristin bei Fleura-Metz

René Fischer ist zufrieden, die Rechnung ist aufgegangen. Wegen den Fasnachtsferien hat er einen Drittel weniger bestellt als in anderen Jahren. Wenn er im Dezember bei den Produzenten in Holland zu viel bestellt, bleibt er auf Bergen von verwelkten Blumen sitzen.