Vater der getöteten Frau legt Geständnis ab

Der 53-jährige Mann sei «im Grundsatz» geständig, seine Tochter in der Familienwohnung bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt zu haben. Das teilen die Schwyzer Strafuntersuchungsbehörden am Mittwoch mit. Das Motiv und die genauen Umstände der Gewalttat werden weiter untersucht.

Polizeiabsperrung am Tatort in Lachen.

Bildlegende: Zum Tötungsdelikt in Lachen liegt ein Geständnis vor. Beat Kälin

Der 53-jährige Mann hatte seine Tochter in der Wohnung der Familie angegriffen. Weitere Familienmitglieder waren zum Zeitpunkt der Tat in der Wohnung anwesend. Der Rettungsdienst reanimierte die schwer verletzte junge Frau und flog sie in ein Spital. Dort starb sie einen Tag später an ihren Verletzungen.

Die Überprüfung des Geständnisses, der genaue Tathergang sowie das Motiv seien Gegenstand weiterer Abklärungen, teilten die Schwyzer Kantonspolizei sowie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Der Beschuldigte befinde sich wegen vorsätzlicher Tötung bis auf weiteres in Untersuchungshaft, sagte der leitende Staatsanwalt Fabian Kühner auf Anfrage. Zum möglichen Motiv des Täters machte er aus Ermittlungsgründen keine Anhaben.