Zum Inhalt springen
Inhalt

Verdacht auf Vergiftung Neun Geburtstagsgäste in Flühli wegen Atemnot im Spital

Während dem Fest waren die Heizkörper in den kaum durchlüfteten Räumen im Einsatz, wie die Luzerner Polizei am Mittwoch mitteilte.

Im Verlauf des Abends litten erste Gäste an Schwindel, Erbrechen und Atemnot, sodass der Rettungsdienst aufgeboten wurde. Er war mit sieben Teams im Einsatz. Auch die Rega und die Feuerwehr wurden aufgeboten.

Insgesamt 16 Personen wurden vor Ort ambulant betreut. 9 Personen wurden mit Anzeichen auf eine Kohlenmonoxidvergiftung in umliegende Spitäler geflogen.

Kohlenmonoxid riecht man nicht

Die Luzerner Polizei weist darauf hin, dass sich immer wieder Unfälle mit Heizpilzen ereignen. Vorsicht sollte besonders in geschlossenen, schlecht durchlüfteten Räumen gelten. Besonders tückisch sei hierbei, dass man die Gefahr nicht kommen sehe. Der Entzug des Sauerstoffes sei bis auf Müdigkeit und Übelkeit kaum bemerkbar.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.