Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Vereidigung von 30 neuen Schweizergardisten

Die neuen Rekruten der Schweizergarde schworen Papst Franziskus und seinen Nachfolgern «treu, redlich und ehrenhaft zu dienen». Die Vereidigung erfolgt jedes Jahr am 6. Mai.

 Schweizergardisten in Uniform
Legende: Jeweils am 6. Mai, am «Sacco di Roma», werden neue Rekruten der Schweizergarde vereidigt. Keystone

Die Schweizergarde zählt gegenwärtig 110 Mann. Sie bewacht den Papst und seinen Palast seit 1506. Die Vereidigung am 6. Mai erinnert an die sogenannte Plünderung Roms durch die Landesknechte Kaiser Karls V., den «Sacco di Roma» 1527. Damals fielen 147 Schweizergardisten, die Papst Clemens VII. verteidigten.

Unter den 30 neuen Gardisten sind 20 Deutschschweizer, sechs Rekruten stammen aus dem französischsprachigen, vier aus dem italienischsprachigen Landesteil, wie die Schweizergarde in Rom mitteilte.

Dieses Jahr ist der Kanton Schwyz Gastkanton bei der Vereidigung. Das heisst, er kommt auch finanziell für die Feierlichkeiten in Rom auf. Es sind 800 Personen aus dem Kanton Schwyz sowie Mitglieder der Kantonsregierung nach Rom gereist.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.