Zum Inhalt springen
Inhalt

Verkehrswachstum Wie die Verkehrsflut im Osten Luzerns bewältigt werden soll

Die Luzerner Regierung stellt ihr Verkehrskonzept vor. Sie setzt auf den Ausbau des öffentlichen Verkehrs.

Autos, Busse und Fussgänger in einer Visualisierung des geplanten Bushubs Ebikon.
Legende: Die geplante Drehscheibe für den öffentlichen Verkehr am Bahnhof Ebikon (Visualisierung). zvg

Der Kanton Luzern, die Gemeinde Ebikon, der Verkehrsverbund Luzern und LuzernPlus wollen zusammen mit den Luzerner Verkehrsbetrieben fünf Projekte realisieren, um die Mobilität im Raum Ebikon zu verbessern. Erwartet wird ein Wachstum von Siedlungen und Mobilität von mehr als 30 Prozent bis ins Jahr 2030.

In einem Gesamtverkehrskonzept werden als mögliche Massnahmen eine flächendeckende Verkehrssteuerung, die Bewirtschaftung von Parkplätzen, der Ausbau des Busangebotes und die Stärkung des Langsamverkehrs genannt.

Hier, Link öffnet in einem neuen Fenster finden Sie Details zu den konkreten Projekten:

  • Die Kantonsstrasse K17 als wichtige Erschliessungsstrasse soll in Ebikon zwischen der Einmündung Schlösslistrasse bis Wichlenstrasse erneuert werden. Die Planung kann gestartet werden, die Realisierung wird der Kantonsrat mit dem Bauprogramm 2019-22 festlegen.
  • Der Trolleybus soll bis zur Mall of Switzerland verlängert und beim Bahnhof Ebikon ein Bushub als neue ÖV-Drehscheibe geschaffen werden. Der Kantonsrat entscheidet Anfang 2018 über die entsprechenden Kredite von 15 und 12 Millionen Franken.
  • Das Angebot des öffentlichen Verkehrs wird wegen der Eröffnung der Mall of Switzerland ab dem 8. November ausgebaut.
  • Ab dem Fahrplanwechsel vom 10. Dezember fährt die neue Bus-Linie 111 (Bahnhof Ebikon-Mall of Switzerland-Inwil-Waldibrücke). Auf der Linie 22 (Bahnhof Luzern - Ebikon -Buchrain -Perlen) gilt während der Hauptverkehrszeit Viertelstundentakt. Die Linie 110 (Hochdorf-Eschenbach-Inwil-Eschenbach) verkehrt zu Hauptverkehrszeiten im 30-Minuten-Takt.
  • Ab Ende 2019, nach Inbetriebnahme des Bushubs Ebikon und der Verlängerung der Buslinie 1, kommen weitere Anpassungen hinzu.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.