Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Vier Verletzte nach Motocross-Unfall in Trachslau

Bei einem Motocrossrennen vom Samstag in Trachslau ist ein Fahrer nach einem Sprung im Zuschauerbereich gelandet. Dabei wurden der Lenker und drei Zuschauer verletzt.

Ein Töff auf einer Motocrossstrecke.
Legende: Motocross in Trachslau (hier eine Archivaufnahme): Bei einem Sprung geriet der Fahrer neben die Strecke. zvg

Laut der Schwyzer Kantonspolizei hatte der 22-jährige Fahrer zu einem Sprung angesetzt und war danach mit seinem Motorrad im Publikumsbereich gelandet. Dabei wurde eine 36-jährige Zuschauerin und ein 13-jähriger Zuschauer verletzt; beide mussten ins Spital gebracht werden.

Der Junge konnte die Klinik laut der Polizei bereits am Samstag wieder verlassen. Die Frau habe keine schweren Verletzungen erlitten. Der Fahrer und ein weiterer Zuschauer konnten vor Ort verarztet werden.

Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls, der sich am späteren Samstagnachmittag ereignete. Die Staatsanwaltschaft Einsiedeln-Höfe hat eine Untersuchung eingeleitet. «Wir wollen wissen, ob alle Vorschriften eingehalten wurden, zum Beispiel bei den Sicherheitsabständen», sagte Damian Meier von der Schwyzer Kantonspolizei gegenüber Radio SRF. Ergebnisse lägen noch nicht vor.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (robo)
    Mit den Sicherheitsabständen hapert's leider auch bei Motogross-Rennen, genau wie bei Rallye's, wo die Autos nur Zentimeter breit vor den Zuschauer vorbeirasen (oder leider oft in sie hineinfahren oder sich in die Leute hinein überschlagen!) Hoffentlich hat dieser Unfall für nächste Veranstaltungen den Streckenbauern die Augen geöffnet, damit sie daraus ihre "Lehren" ziehen werden!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen