Zum Inhalt springen

Wahl Zuger Verwaltungsgericht Pirat kapert den Gerichtssitz nicht

Der Sprengkandidat der Piratenpartei, Stefan Thöni, verpasst die Wahl ins Zuger Verwaltungsgericht deutlich.

  • Für die Besetzung des Zuger Kantonsgerichts ist es am Sonntag zu einer Volksabstimmung gekommen – die Stimmbeteiligung lag bei 20 Prozent.
  • Die vier bisherigen und die drei neuen Kandidatinnen und Kandidaten der grossen Zuger Parteien gewinnen die Wahl klar.
  • Stefan Thöni von der Piratenpartei, der als Unabhängiger antrat, verfehlt um über 1000 Stimmen das absolute Mehr von 5666 Stimmen.
  • Die Mitglieder der übrigen kantonalen Gerichte sind bereits in stiller Wahl gewählt worden.

Verwaltungsgericht: Die Wahlresultate

Absolutes Mehr: 5666 Stimmen

Stimmen

Aldo Elsener, CVP, bisher
11'853gewählt
Gisela Bedognetti-Roth, FDP, bisher
11'539gewählt
Jacqueline Iten-Staub, CVP, bisher11'517gewählt
Ivo Klingler, FDP, neu
11'310gewählt
Matthias Suter, SVP, bisher
10'160gewählt
Ines Stocker, SP, neu
9736gewählt
Adrian Willimann, ALG, neu
8700gewählt
Stefan Thöni, Unabhängige
4508
nicht gewählt

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.