Die Finanzdirektion ist heiss begehrt

Im Kanton Uri ist der siebenköpfige Regierungsrat wieder komplett. In den nächsten zwei bis drei Wochen werden die Direktionen neu verteilt. Besonders gefragt ist die Schlüsseldirektion Finanzen. Die Neugewählten Urs Janett (FDP) und Dimitri Moretti (SP) haben grosses Interesse angemeldet.

Das Rathaus von aussen

Bildlegende: Im Kanton Uri werden die Direktionen in Kürze neu vergeben. SRF

Die Urner Regierung ist seit Sonntag wieder komplett. Sie besteht aus Beat Jörg (CVP, bisher), Urban Camenzind (CVP, bisher), Heidi Z'graggen (CVP, bisher), Barbara Bär (FDP, bisher), Roger Nager (FDP, neu), Urs Janett (FDP, neu) und Dimitri Moretti (SP, neu).

Buhlen um Finanzdirektion

Die Direktionen würden die nächsten zwei bis drei Wochen neu zugeteilt, sagt die Urner Standeskanzlei auf Anfrage. Ein genaues Datum steht noch nicht fest. Besonders gefragt ist die Schlüsseldirektion Finanzen. «Durch meine Arbeit in der landrätlichen Finanzkommission und durch meine Arbeit als Mathematiklehrer bringe ich gute Voraussetzungen mit», begründet der neugewählte SP-Regierungsrat Dimitri Moretti sein Interesse. Aber auch der neue FDP Regierungsrat Urs Janett wünscht sich die Finanzdirektion: «Ich bin seit sechs Jahren Finanzverwalter der grössten Urner Gemeinde und bringe am meisten Wissen mit», sagt Janett.

Direktionsverteilung wird diskutiert

Im Kanton Uri gibt es für die Vergabe der Direktionen keine Gesetze wie das Anciennitätsprinzip oder die Zahl der Wahlstimmen. Die sieben Regierungsrätinnen und Regierungsräte würden in verschiedenen Runden ausdiskutieren, wer welche Direktion übernehme, heisst es von der Standeskanzlei. Wenn man sich nicht einigen könne, dann würde abgestimmt. Die Direktionsvergabe passiert hinter verschlossenen Türen.