Urs Hürlimann: «Solidarität und Eigenverantwortung voran treiben»

Urs Hürlimann (FDP) ist erst seit Januar 2012 im Amt. Der 59-jährige Gesundheitsdirektor hat die Notfallversorgung des Kantons Zug neu organisiert und den Herznotfalldienst nach Zürich ausgelagert. Nun will er die Sensibilität für den Bereich psychische Gesundheit stärken.

Urs Hürlimann konnte als letzter Regierungsrat vom alten Zuger Proporzwahlsystem profitieren. Nachdem sein Vorgänger in der Gesundheitsdirektion, Joachim Eder, 2011 in den Ständerat gewählt wurde, rutschte Hürlimann in die Zuger Regierung nach. Er steht deshalb vor seiner ersten Wiederwahl.

Der 59-jährige Hünenberger gilt als dossierfest und führungsstark. Allgmein wünscht man sich noch mehr Eigeninitiative vom ehemaligen Primarlehrer. Vor seiner Zeit in der Zuger Regierung war Urs Hürlimann Kommandant der Zuger Polizei und der militärischen Sicherheit des Bundes. «Nach 30 Jahren im Bereich Sicherheit tätig, bin ich in einer ganz anderen Welt gelandet, die ich sehr schätze. Erstaunt hat mich, wieviel Wisssen und freiwillige Arbeit im Gesundheitswesen geleistet wird», sagte Urs Hürlimann im Gespräch mit Radio SRF.

In den nächsten 4 Jahren will Urs Hürlimann weitere Pflöcke im Bereich psychische Gesundheit einschlagen. Die Leitlinien dazu hat er in seiner Broschüre «Leuchtturm 2020» zusammengefasst. Schuld daran, dass Menschen öfters an psychischen Problemen erkranken, sei die «24-Stunden-Ramba-Zamba-Gesellschaft», sagt Urs Hürlimann.

Politische Karriere

  • 2012: Wahl in den Regierungsrat, Vorsteher der Gesundheitsdirektion

Berufliche Karriere

  • 1978-1983 Primarlehrer in Goldau
  • 1991-2004: Kommandant der Kantonspolizei Zug
  • 2004–2011: Als Brigadier Kommandant Militärische Sicherheit im VBS

Persönlich

  • Verheiratet, Vater von drei Kindern, wohnhaft in Hünenberg.
  • Hobbies: Fotografieren, Jagen, Joggen, Skifahren, Radfahren, Schwimmen

Der Fragebogen

Der von Urs Hürlimann ausgefüllte Fragebogen.

Bildlegende: Der von Urs Hürlimann ausgefüllte Fragebogen. zvg

Urs Hürlimann zieht ein persönliches Gespräch Facebook und Twitter vor. Hünenberg ist für ihn der schönste Ort im Kanton Zug und die Tagesschau seine Lieblingssendung. Welches Buch er gerade liest und ob er die Pauschalbesteuerung gut findet - Antworten dazu im Fragebogen.

Abschrift Fragebogen