Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Wanderer stürzt im Muotatal zu Tode

Ein 75-jähriger Wanderer ist am Donnerstag im Kanton Schwyz tödlich verunfallt. Wie die Kantonspolizei am Freitag mitteilte, wurde der am Donnerstagabend als vermisst gemeldete Zuger am Freitagmorgen tot in einem Couloir im Gebiet des Pragelpasses aufgefunden.

Eine erste Suche der SAC-Rettungskolonne Muotathal sowie der Kantonspolizei Schwyz und Zürich im Gebiet Schwelaui-Sihlseeli im Muotatal war am Donnerstagabend erfolglos geblieben.

Helikopter im Suchgebiet
Legende: Suchtrupps fahndeten lange nach dem abgestürzten Wanderer. zvg

Am frühen Freitagmorgen entdeckte die Besatzung eines Polizeihelikopters den Vermissten in einem steilen Couloir. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann auf einem Grat im Gebiet Pragelpass unterwegs war. Dabei muss er über eine Grasplangge rund 300 Meter in die Tiefe gestürzt sein.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.