Was die Zentralschweiz 2015 bewegte

Der Jahresrückblick 2015 in Häppchen. Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport noch einmal zusammengefasst - mit Tönen aus dem Archiv des Regionaljournals.

Der Zuger SVP-Nationalrat Thomas Aeschi gibt Journalisten Auskunft.

Bildlegende: Eines der grossen Ereignisse 2015 mit Zentalschweizer Beteiligung: Die Bundesratswahlen mit Thomas Aeschi als Kandidat. Keystone

Es war ein ereignisreiches Jahr 2015. Hier ein paar Stichworte:

Januar bis März: Aufhebung des Euro-Mindestkurses und die Reaktionen der Zentralschweizer Unternehmen, Konflikt um die Segnung eines lesbischen Paares in Bürglen, Tod des Luzerner Künstlers Hans Erni, Rücktritte von Dominique Gisin und Edith Wolf-Hunkeler, Regierungs- und Parlamentswahlen im Kanton Luzern

April bis Juni: Übernahmestreit bei der Baarer Sika, 100. Geburtstag des Dätwyler-Konzerns, der Kanton Uri an der Weltausstellung in Mailand, Abschluss der Sanierung des KKL-Daches, Eröffnung des Gästivals, Todesopfer bei Gewitter in Dierikon, 700-Jahr-Feiern der Schlacht bei Morgarten

Juli bis September: Bauarbeiten am Ski-Gebiet Andermatt-Sedrun, Neuanfang in Lungern-Schönbüel, Rettung der Stanser Musiktage und des Lakeside Festivals, Abschluss der Sanierung der Museggmauer, Untersuchungen im Zuger «Sex-Skandal» werden eingestellt, Verkauf des Missionshauses Höchweid in Werthenstein, deutscher Kabarett-Preis für «Ohne Rolf»

Oktober bis Dezember: Nenad Mlinarevic wird Gault Millau Koch des Jahres, Start der Testfahrten im Gotthard-Basistunnel, die eidgenössischen Wahlen, neue Runde im Urner Walker-Prozess, Ungereimtheiten bei der IG Kultur Luzern, Investor Yunfeng Gao übernimmt Luzerner Hotel Palace, Bundesratswahlen mit Zentralschweizer Beteiligung, neues Bundesasylzentrum in Schwyz