Zum Inhalt springen

Weiterbildung Ordnungsdienst Polizei, Feuerwehr und Zivilschutz proben den Ernstfall

Legende: Audio Brisanter Einsatz gegen Demonstranten in Schüpfheim abspielen. Laufzeit 6:38 Minuten.
6:38 min, aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 25.05.2018.

Um für den Ernstfall gewappnet zu sein, proben die Polizei-Einsatzkräfte der Kantone Luzern, Ob- und Nidwalden gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr der Stadt Luzern und der Zivilschutzorganisation Emme den Ernstfall: Sie stellen eine Demonstration und den Brand eines besetzten Hauses nach. Zwei Situationen, welche sie in einem sogenannten «Unfriedlichen Einsatz» auflösen müssen. Während drei Tagen sind bei der Weiterbildung rund 350 Leute geschult worden.

Ein Mann in Polizeiuniform.
Legende: Bernhard Aregger ist für die Weiterbildung zuständig. SRF

Verantwortlich für die Weiterbildung ist Bernhard Aregger, Chef Planung und Einsatz bei der Luzerner Polizei: «Diese Zusammenarbeit ist sehr wichtig für unsere Arbeit, deshalb wollen wir sie unter möglichst realistischen Bedingungen üben.»

Polizisten vor einer Rauchwolke.
Legende: Die Polizei geht mit Tränengas gegen die Demonstraten vor. SRF

Situation 1: Die Polizei trifft auf eine unbewilligte Demonstration und geht mit Tränengas gegen die Demonstrantinnen und Demonstranten vor.

Menschen und Rauch.
Legende: Drohnenbild von oben: Die Polizei setzt Tränengas gegen die Demonstranten ein. ZVG ZSO EMME

Eine Drohne der Zivilschutzorganisation Emme schiesst aus der Luft Bilder des Vorfalls. Ausserdem gewährleistet sie den Gesamtüberblick, falls sich in der Nähe des Einsatzes eine andere gefährliche Situation ergeben würde.

Polizisten stehen in einer Gruppe beeinander.
Legende: Die Polizei kesselt die Demonstrantinnen und Demonstranten ein. SRF

Schlussendlich können die Einsatzkräfte die Demonstranten einkesseln. Die Demonstranten waren übrigens Polizistinnen und Polizisten. Bei der nächsten Übung wurden die Rollen dann getauscht.

Ein blaues Fahrzeug in der Nähe eines brennenden Gebäudes.
Legende: Drohnenbild von oben: Die Feuerwehr löscht einen Brand. ZVG ZSO EMME

In einer zweiten Übungssituation kam es zu folgendem Szenario: Brennendes Haus - Besetzerinnen und Besetzer hindern die Feuerwehr am Löschen. Genau für solche Situationen sei es wichtig, dass die drei Organisationen gut zusammenarbeiteten, meint Bernhard Aregger, Chef Planung und Einsatz bei der Luzerner Polizei.

SRF 1, Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.