Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Weitere Resultate aus Gemeinden

Nebst den kantonalen Abstimmungen in Nidwalden ist am Sonntag auch auf Gemeindeebene einiges entschieden worden. Hier ein Überblick über die Ergebnisse.

Abstimmungen und Wahlen in Gemeinden

Nidwalden
StansstadDie Gemeinde muss weiter Ausschau halten nach einem Standort für ein neues Feuerwehrlokal mit Werkhof. Die Kirchgemeindeversammlung hat es klar abgelehnt, dass der Kirchenrat Verhandlungen mit der politischen Gemeinde aufnimmt (230 zu 22 Stimmen). Die Gemeinde hätte gerne auf einem Teil eines Grundstücks, das der Kirchgemeinde gehört, ein neues Feuerwehrlokal errichtet. Der Stansstader Gemeindepräsident Beat Plüss sagte auf Anfrage von Radio SRF, der Gemeinderat werde nun andere Standorte prüfen, aber auch die Sanierung des heutigen Standorts.
Obwalden
AlpnachDie Gefahr, dass die Feuerwehr von Alpnach bei Hochwasser nicht ausrücken kann, weil das Feuerwehrlokal selbst überschwemmt ist, wird gebannt. Die Stimmberechtigten haben eine Verlegung des Lokals mit 9 Stimmen Unterschied gutgeheissen (909 zu 900 Stimmen). Die Investitionen für die Verlegung betragen netto 225'000 Franken, die Jahresmiete 92'800 Franken. Ferner hiessen die Alpnacher das Budget 2016 klar gut. Es rechnet mit einem Ertragsüberschuss von 230'000 Franken.
EngelbergDas Projekt «Wohnen im Alter» und die dafür nötigen Umzonungen wurden klar angenommen. Ausserdem kann die Stiftung «Erlen» gegründet werden, mit einem Stiftungskapital der Einwohnergemeinde Engelberg von 7,3 Millionen Franken. Beide Vorlagen erhielten rund 90 Prozent Zustimmung.
SarnenDas Budget 2016 wurde mit einem Ja-Stimmenanteil von 91 Prozent (2212 zu 227 Stimmen) gutgeheissen. Der Voranschlag schliesst bei einem Aufwand von 53,9 Millionen Franken mit einem Überschuss von 236'000 Franken. Der Steuerfuss bleibt unverändert bei 4,06 Einheiten. Die Stimmbeteiligung im Obwaldner Hauptort betrug 34,5 Prozent.
Uri
SeedorfTeilerneuerungswahlen des Gemeinderats für die Amtsperiode 2016-2017: Stefanie Albert-Arnold wurde zur Sozialvorsteherin
gewählt. Ausserdem wurden Adrian Infanger und Christian Hofer in den Gemeinderat gewählt.
SisikonAuch Sisikon hat seinen Gemeinderat neu gewählt (ebenfalls Amtsdauer 2016-2017). Gemeindepräsident Timotheus Abegg und Mitglied Karl Arnold wurden wiedergewählt. Neu im Gemeinderat ist Peter Stadler. Ausserdem wurde die Bisherige Pranvera Përnoka-Dushi für das Jahr 2016 zur Vizepräsidentin der Gemeinde
gewählt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.