Weniger Unfälle, aber mehr Opfer im Kanton Nidwalden

Zwar ist 2015 die Zahl der Verkehrsunfälle leicht zurückgegangen. Doch starben letztes Jahr eine Velofahrerin sowie je ein Motorradlenker und ein Autofahrer bei schweren Verkehrsunfällen.

Ein verunfalltes schwarzes Auto liegt auf einer Wiese auf dem Dach.

Bildlegende: Die Einsatzkräfte mussten 2015 vermehrt Verletzte bergen. zvg

2015 gab es markant mehr Unfälle, bei denen Menschen getötet oder verletzt wurden. Die Zahl dieser Unfälle stieg von 80 auf 103, obwohl die Gesamtzahl der Unfälle von 256 auf 250 abnahm, wie die Kantonspolizei am Freitag meldete.

2014 waren 97 Personen bei Unfällen auf dem Nidwaldner Strassennetz verletzt worden, 2015 waren es 121. Die Zahl der Todesopfer reduzierte sich aber von 4 auf 3. Die Zahl der Unfälle, der Getöteten und der Verletzten liegt über dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre.

Als häufigste Unfallursachen werden in der Statistik Unaufmerksamkeit und Ablenkung, Missachten des Vortritts, unangepasste Geschwindigkeit und Alkohol genannt.