Wird Cham zum Eishockey-Hauptort?

In Cham soll ein Sport-Campus entstehen. Realisieren will ihn EVZ-Präsident Hans-Peter Strebel. Der Campus soll unter anderem dem EVZ zur Nachwuchsförderung dienen.

Vier Männer, die auf ein Gips-Modell zeigen

Bildlegende: V.l.: Patrick Lengwiler und Hans-Peter Strebel vom EVZ, Gemeindepräsident Georges Helfenstein und Marco Toigo (ETH). SRF

Campus OYM soll das geplante Sport-Gebäude heissen. O.Y.M. kommt vom Ausdruck «On Your Marks», was so viel heisst wie «Auf die Plätze...» und wird im Sport häufig verwendet. «Dies passt sehr gut zum Projekt, welches junge Sportlerinnen und Sportler abholen und auf einen guten Weg schicken will», sagt Hans-Peter Strebel, Präsident des Zuger Eishockeyvereins, der den Campus allerdings als Privatmann verwirklichen will.

Kosten bleiben geheim

Geplant ist ein Gebäude mit zwei Eishallen, einer grossen Turnhalle, einem Beachvolleyballfeld, Schlafzimmern, einer Mensa und Labors für die Sport-Forschung. «Das Projekt soll selbsttragend sein. Der Hauptmieter EVZ und auch andere Sportvereine werden für die Benutzung der Infrastruktur ensprechend Miete zahlen», sagt Strebel.

Zu den Kosten des Projekts will Hans-Peter Strebel nichts sagen. Das Grundstück in Cham Ost an der Knonauerstrasse hat er bereits gekauft. Nun müssen diverse Bewilligungen eingeholt werden. Baustart sollte laut Plan im Frühling 2017, Eröffnung Ende 2019 sein.